Die deutschen Auslandsvertretungen berichten regelmäßig über das Eherecht in ihren Gastländern. Diese Informationen werden dann an das Bundesverwaltungsamt in Köln übermittelt, das fünf Broschüren zu diesem Thema für die Regionen Europa, Nordamerika, Lateinamerika, Asien/Australien und Afrika erstellt. Diese Flugblätter mit dem Titel “Deutsche heiraten in …” (Deutsche heiraten in …) kann auf der Website des Bundesamtes für Verwaltung bezogen werden. Es gibt kein spezielles Verfahren oder eine Behörde, die nur befugt ist, im Ausland eingegangene Ehen anzuerkennen. Die Frage, ob eine Ehe gültig ist, ist daher immer nur eine Vorfrage im Zusammenhang mit anderen Verwaltungsakten (z.B. Namensänderung, Antrag auf Aufnahme eines Familienbuches bei einem inländischen Register, Wechsel der Eintragung auf die Steuerkarte usw.). Diese vorläufige Frage muss von der zuständigen Stelle nach eigenem Ermessen festgelegt werden. Die Gebühren für die Anmeldung der Ehe schließung sowie für die Ausstellung der Heiratsurkunde(en) werden vom jeweiligen Bundesland festgelegt und können daher variieren. In den meisten Fällen werden die folgenden Gebühren erhoben. Dies ist jedoch nur eine Richtschnur: Wenn ein deutscher Staatsbürger im Ausland heiratet, kann die Ehe auf Antrag beim zuständigen Standesamt in Deutschland angemeldet und eine deutsche Heiratsurkunde ausgestellt werden. Laut einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur dpa haben im ersten Jahr nach der Gesetzesänderung mehr als 10.000 gleichgeschlechtliche Paare geheiratet. Von diesen Paaren hielten 1.056 ihre Hochzeit in Köln ab, die sich bei gleichgeschlechtlichen Hochzeiten als besonders beliebt erwiesen hatte.

Die Umfrage ergab auch, dass mehr männliche Homo-Ehen in deutschen Städten stattfinden, während weibliche Paare in kleineren Städten oder Dörfern heiraten. Sie können auch die Top 10 LGBT-freundliche Länder für Expats entdecken. Die deutschen Konsularmissionen in den USA bearbeiten die Anträge jedoch nicht, sondern leiten sie nur auf Verlangen an das zuständige Kanzleramt in Deutschland weiter. Sie haben jedoch auch die Möglichkeit, Ihre Bewerbung direkt an das zuständige Kanzleramt zu senden. Das wäre nicht zu Ihrem Nachteil. Manchmal führt dies zu einer schnelleren Bearbeitung der Anwendungen. Wenn Sie in Deutschland offiziell als Paar anerkannt werden möchten (z.B. für einen günstigeren Satz auf Ihrer Steuererklärung oder für die Krankenversicherung), werden Sie voraussichtlich heiraten. Heutzutage ist es in den meisten Ländern möglich, von den lokalen Behörden oder Personen, die berechtigt sind, Ehen zu feiern, zu heiraten. Verbindliche Informationen über die genauen Formalitäten sind nur bei den lokalen Behörden oder den betroffenen Personen erhältlich.

Es sei darauf hingewiesen, dass gleichgeschlechtliche Ehen, die in anderen Ländern offiziell anerkannt sind, auch in Deutschland als legale Ehen anerkannt werden. Eintragung der Ehe in den Aufzeichnungen (unabhängig vom Ausgang der Verarbeitung) Der Name eines deutschen Staatsbürgers ändert sich nicht automatisch durch die Ehe allein. Daher kann eine Namenserklärung im Rahmen der Heiratsregistrierung erforderlich sein, bevor ein deutscher Reisepass unter dem neuen Namen ausgestellt werden kann.